Deepak Chopra >>> Die Quelle von Wohlstand und Glück (QWG A-Z)
AUSZUG

Wohlstand, Fülle und Überfluss sind unser natürlichster Zustand.
Wir müssen bloß die Erinnerung an das wiedergewinnen, was wir bereits wissen.

A alle Möglichkeiten, das Absolute, Autorität, Reichtum und Fülle

Unser eigener wahrer Urzustand und der des Universums ist ein Füllhorn von Möglichkeiten.
Von dieser Ebene aus ist alles möglich, alles zu erschaffen. Dieses Feld der Möglichkeiten ist unsere eigene, essentielle Natur.
Es ist unser innerstes Selbst.
Mann nennt es auch das Absolute, und es ist die letztendliche Autorität. Es ist von Natur aus reich, weil es die unendliche Vielfalt und Fülle des Universums ermöglicht.

B Besser und das Beste

Evolution bedeutet, dass alles mit der Zeit immer nur besser wird, und schließlich bekommt man für sich selbst nur noch das Beste von allem.
Menschen, die nach Wohlstand streben, geben sich stets nur mit dem Besten zufrieden. Man nennt dies auch das Prinzip des Allerbesten. Man lebt immer nur Erster Klasse, und das Universum reagiert darauf, indem es einem immer nur das Beste gibt.

C Chance und Charakter

Mit einer Milliarde auf dem Bankkonto ist man immer noch arm, wenn man seine Chancen nicht nutzt und keinen Charakter hat. Streben nach Wohlstand ist per definitionem ein Bewusstseinszustand. Wenn man sich ständig Sorgen macht, wie viel Geld man braucht, dann ist man arm, gleich wie viel Geld man auf der Bank hat.
Chancen und Charakter haben immer auch mit Teilen zu tun, denn die Quelle, der alles entstammt, ist unendlich, grenzenlos und unerschöpflich.

D Dualität von Angebot und Nachfrage

Gleich, welchen Dienst wir hier anbieten, es gibt dafür einen Bedarf. Man sollte sich öfter fragen: „Wie kann ich dienen?“ und: „Wie kann ich helfen?“.
Die Antworten findet man stets in sich selbst. Wenn man diese Antworten findet, wird man auch erkennen und wissen, dass es eine Nachfrage nach diesen Diensten gibt.
D steht auch für Dharma. Jeder Mensch hat ein Dharma, einen Zweck im Leben. Wenn wir im Dharma sind, genießen und lieben wir unsere Arbeit.

E Erfolg anderer, Erwartung bestimmt den Ausgang

Steht für die Freude über den Erfolg anderer, besonders unserer Rivalen und jener, die sich als unsere Feinde betrachten.
Diese Rivalen und Feinde werden zu Helfern, wenn man sich über ihren Erfolg freut.
E steht aber auch für das Prinzip, dass die Erwartung den Ausgang bestimmt. Man sollte stets das Beste erwarten, und dann sieht man, dass der Ausgang spontan schon in der Erwartung enthalten ist.

F Fehlschläge enthalten immer auch den Samen des Erfolgs

Es ist ein Faktum, dass in jedem Fehlschlag zugleich die Saat des Erfolgs angelegt ist.
Bei der Manifestation des Materiellen aus dem Nicht-Materiellen oder des Sichtbaren aus dem Unsichtbaren ist ein grundsätzlicher Mechanismus beteiligt. Es handelt sich um das Prinzip des Feedbacks.
Ein Scheitern ist immer auch ein Sprungbrett im Mechanismus der Schöpfung und bringt uns dem Ziel immer naher. In Wirklichkeit gibt es eigentlich kein Scheitern.
Was wir Versagen nennen, ist lediglich ein Mechanismus, durch den wir lernen können, es beim nächsten Mal besser zu machen.

G Großzügigkeit, Gott, Größe und Güte

Dies sind die natürlichen Kennzeichen eines wohlhabenden, erfüllten Geistes. Da man immer nur das Beste anstreben soll, dem Prinzip des Allerhöchsten folgend, kann man gleich Gott als Vorbild für sich nehmen. Immerhin ist niemand reicher als Gott, denn Gott ist das Reich aller Möglichkeiten.

H Humanität und Herzenserfüllung

H steht für Humanität, Herzenserfüllung und der Tatsache, dass wir alle hier auf der Welt sind, um die Menschen, mit denen wir in Kontakt treten, glücklich zu machen.
Das Leben entwickelt sich auf natürliche Weise immer zum Glück hin. Wir müssen uns ständig fragen, ob das, was wir tun, uns und diejenigen in unserer Umgebung glücklich macht.
Denn Glück ist das letztendliche Ziel.
Es ist das Ziel aller anderen Ziele.
Wenn wir Geld wollen, eine gute Beziehung, eine erfüllende Arbeit, suchen wir in Wirklichkeit nur Glück. Wir begehen jedoch den Fehler, das Glück nicht in erster Linie anzustreben. Wenn wir das täten, ergäbe sich alles von selbst daraus.

I Intention die unbeirrbare Macht

Dies bedeutet, unveränderliche Entscheidungen zu treffen, von denen es kein zurück gibt. Das ist zielstrebige Entschiedenheit.
Es ist ein genau definierter Sinn, der von keinen anderen, entgegen gesetzten Wünschen oder Interessen gestört wird.
Um Reichtum zu erlangen – aber auch alles andere im körperlichen Universum – muss man seine Absichten darauf richten, diese Entscheidung treffen und dies genau anstreben.
Die Intention ist unverrückbar, und ihr Sinn steht fest. Nichts kann sie ins Wanken bringen.
Das Universum kümmert sich um die Einzelheiten und organisiert die Gelegenheiten. Man braucht bloß noch auf die Chancen zu achten.

J Tatsache dass Judizierung nicht erforderlich ist

Wenn wir das Bedürfnis aufgeben, ständig alles als gut oder schlecht, falsch oder richtig zu klassifizieren, erleben wir mehr Ruhe im Bewusstsein. Unser innerer Dialog wird stiller, wenn wir die Last der Jurisdiktion ablegen.
Daher ist es sehr wichtig, sich von Definitionen, Etiketten, Beschreibungen, Deutungen, Einschätzungen, Analysen und Urteilen zu distanzieren, denn sie alle schaffen Turbulenzen in unserem inneren Dialog.

K Kenntnisse ermöglichen eine Organisation der Realität

Tatsache ist! Kenntnisse jeglicher Art werden spontan verdaut und bewirken eine Veränderung im Bewusstsein, von wo aus es möglich wird, neue Realitäten zu schaffen.
Wenn man sich zum Beispiel mit den Kenntnissen aus QWG vertraut macht, schafft man spontan die Bedingungen, Reichtum und Wohlstand zu erzeugen.

L Liebe und Luxus

Liebe dich selbst. Liebe Deine Kunden. Liebe Deine Familie. Liebe jedermann. Liebe die Welt. Es gibt keine stärkere Macht als die Liebe.
Mache Luxus zu deinem Lebensstil. Luxus ist unser natürlicher Seinzustand. Luxus als Lebensstil setzt die Vorbedingungen für das Heranströmen von Reichtum.

M Mehr für andere schaffen und Motivation

Mehr für andere zu schaffen und anderen zu helfen, selbst mehr zu schaffen. Wenn man anderen hilft, mehr Geld zu verdienen und ihre Bedürfnisse zu erfüllen, ist das ein sicherer Weg, auch für sich selbst mehr zu erringen, um die eigenen Träume zu erfüllen.
Wer andere motiviert, ihre Ziele zu erreichen, wird auch von Ihnen wiederum Hilfe für seine eigenen Ziele erhalten.

N Nein zu Negativität sagen

Immer, wenn man einen negativen Gedanken hat, sage in Gedanken einfach „weiter“, und schon schreiten die Gedanken von der Negativität weg. Nein zur Negativität sagen, bedeutet aber auch, sich nicht im Umfeld negativer Menschen aufzuhalten. Negative Menschen rauben einem alle Energie.
Umgebe dich mit Liebe und Fürsorge. Und erlaube in deiner Umgebung keinerlei Negativität.

O Ordnung und Opposition

Tatsache ist, dass das Leben aus der friedlichen Koexistenz von Gegensätzen besteht. Freude und Trauer, Lust und Schmerz, auf und ab, heiß uns kalt, hier und dort, Licht und Dunkelheit, Geburt und Tod. Alle Erfahrung beruht auf Gegensätzen, und das eine wäre ohne das andere stets sinnlos.
Offenheit und offene, ehrliche Kommunikation!
Jeder Kontakt zu einem anderen Menschen ist eine Gelegenheit zu Wachstum und Erfüllung von Wünschen. Man muss immer auf die Gelegenheiten achten, indem man sein eigenes Bewusstsein dafür öffnet. Offene und ehrliche Kommunikation schärft die Antennen, diese Gelegenheiten zu erkennen.

P Potential und Platz im Leben

Das reine Potential und der reine Platz im Leben. Wir sind aus einem bestimmten Grund auf der Welt. Es liegt an uns, herauszufinden, wo unser Platz ist. Wenn wir diesen Sinn erkannt haben, dann führt uns diese Erkenntnis zu der Einsicht, dass wir wahres Potential haben.
Wir müssen fähig sein, unseren Lebenssinn in einfachen Begriffen darzulegen.
Wenn man seine Aufgabe erkannt hat, eröffnet man sich die Tür zum Reich des reinen Potentials, denn in unserem Wunsch angelegt sind die Samen und Mechanismen zu seiner Erfüllung.

Q Quell aller Fragen

Quelle aller Fragen sind besonders die, die Dogmen und Autoritäten in Frage stellen.
Nur wenn man etwas hinterfragt, was für andere Menschen selbstverständlich ist und als Wahrheit gilt, kann man die Lähmung der gesellschaftlichen Konditionierung durchbrechen.

R Reichtum empfangen und geben

Reichtum empfangen ist ebenso wichtig wie weitergeben. Wenn man mit Würde empfängt, drückt dies aus, wie würdig das Geben ist. Wenn man nicht würdig nehmen kann, ist man in Wirklichkeit auch unfähig zum Geben.
Reichtum geben und nehmen sind die verschiedenen Aspekte des Energieflusses im Universum.
Reichtum geben und nehmen muss sich nicht nur im Bereich der materiellen Dinge abspielen. Wenn man beispielsweise ein Kompliment, Bewunderung oder Respekt würdig entgegennimmt, bedeutet das ebenso die Fähigkeit, dies anderen zukommen zu lassen.
Das Fehlen von Respekt, Höflichkeit, Manieren oder Bewunderung macht einen arm, gleich, wie viel man auf der Bank hat.

S Soziales, sinnvolles Ausgeben und Dienen

Geld ist wie Blut, es muss fließen. Es horten und sich daran klammern bewirkt Stauungen. Um zu wachsen muss es fließen.
Wenn es blockiert wird, wirkt es ebenso schädlich wie ein Blutpfropfen.
Geld ist Lebensenergie, die wir aufgrund der Dienste austauschen und benutzen, die wir dem Universum erweisen. Und damit es immer wieder zu uns zurückkehrt, müssen wir es im Umlauf halten.

T Transzendenz, totales Bewusstsein und Talent

Das Überschreiten der Grenzen von Erfahrung und Bewusstsein zeigt die Schönheit des Lebens. Einem totalen, zeitlosen Bewusstsein – im Gegensatz zu zeitgebundenem Bewusstsein. Dieses letztere entsteht, wenn wir das Selbst zugunsten des Selbstbildes verändern. Das Selbstbild ist die gesellschaftliche Maske, die schützende Firnis, hinter der wir uns verbergen.
In zeitgebundenem Bewusstsein wird unser Verhalten stets von der Vergangenheit und der Vorahnung und Angst vor der Zukunft beeinflusst. Es wurzelt in Angst.
Es bewirkt Lähmung, Alterung und Tod. Zeitloses, totales Bewusstsein hingegen ist das Bewusstsein des Selbst.
Talent, um Kreativität zu optimieren und immer das Beste zu leisten, ist es gut, eine „Talentbank“ zu entwickeln – einem Zirkel von Menschen mit einzigartigen und vielfältigen Talenten und Fähigkeiten, deren individuellen Talente insgesamt mehr als nur die Summe der Teile ausmachen.

U Universalität hinter aller Vielfalt und Verschiedenheit

Universales Bewusstsein ist ein Zustand der Erleuchtung, in dem wir die Masken der Verblendung durchstoßen, die Spaltungen und Aufsplitterungen bewirken. Hinter der scheinbaren Spaltung liegt ein einziges, einheitliches Feld der Ganzheit. Hier sind Seher und Gesehenes eins.
Wir erleben universales Bewusstsein, wenn wir verliebt sind, wenn wir eins mit der Natur sind, die Sterne beobachten oder an einem Strand spazieren gehen, Musik hören, tanzen, Gedichte lesen, beten oder in schweigender Meditation.
Im universalen Bewusstsein gleiten wir durch die Barrieren der Zeit auf die Spielwiese der Ewigkeit. Auf einer sehr tief liegenden Bewusstseinsebene wissen wir, dass du und ich, und alles andere das gleiche Sein in anderen Ausprägungen sind.
Das ist der Zustand der Liebe – nicht als sentimentales Gefühl, sondern als letztendliche Wahrheit, im Herzen aller Schöpfung.

V Verbindung aller Werte

Werte: Wahrheit, Integrität, Aufrichtigkeit, Liebe, Treue, Ergebung und Schönheit. Ohne die Verbindung aller Werte herrschen Verwirrung und Chaos. Wenn die Werte schwinden, zerfällt auch alles andere.
Die Gesundheit verfällt, Armut herrscht über Wohlstand, Gesellschaften und Zivilisationen vergehen. Wenn wir auf diejenigen Werte achten, die die Gesellschaft stets heilig gehalten hat, dann taucht Ordnung aus Chaos auf, und das Feld reinen Potentials in uns wird allmächtig und erschafft alles, was es wünscht.

W Wohlstand ohne Sorgen

Wohlstand bedeutet, es herrschen keine Sorgen um Geld. Wirklich wohlhabende Menschen sorgen sich nie darum, ihr Geld zu verlieren, denn sie wissen, dass die Quelle, aus der das Geld stammt, in Wirklichkeit unerschöpflich ist.

X unbekannte Größe von allen

die uns helfen und denen wir hiermit aufrichtig danken.

Wir dürfen Anerkennung niemals vorgeben, sondern müssen sie tief und echt empfinden und auch so ausdrücken.
Der Ausdruck von Dankbarkeit ist eine mächtige Kraft, die sogar noch mehr hervorbringt, als wir bereits empfangen haben.

Y Yogi-Gelassenheit und jugendliche Lebenskraft

Wir erleben Gesundheit, wenn unsere Identität sich ausschließlich auf das Selbst gründet.
Wenn wir uns mit Objekten identifizieren, ob es sich nun um Situationen, Umstände, Menschen oder Dinge handelt, geben wir unsere Energie an das jeweilige Objekt ab.
Als Folge empfinden wir einen Mangel an Energie und Lebenskraft.
Wenn unsere Identität aus dem Selbst herrührt, behalten wir unsere Energie bei uns. Wir fühlen uns energisch, mächtig und erleben Yogi-Gelassenheit und Lebenskraft.

Z Zehnter, Zielstrebigkeit und Lebensgeist

Das bedeutet, wir geben einen bestimmten Anteil von unserem Einkommen ab, ohne daran Bedingungen oder Verpflichtungen zu knüpfen. Wenn man gibt, schafft man in sich damit ein Vakuum, das noch mehr anzieht, als man fortgegeben hat.
Zielstrebigkeit und Lebensgeist bedeutet, das Leben in all seiner Kraft und Fülle zu schätzen. Es heißt, zu wissen, dass es nur ein Leben gibt, das sich in Myriaden von Formen ausdrückt. Zu erkennen, dass im gegenwärtigen Augenblick alle Kraft liegt. Es heißt zu wissen, das ich das bin, du jenes, und all dies so ist und alles andere so.
Lebenslust empfinden heißt, dem Unbekannten mit Sorglosigkeit und Freiheit entgegenzutreten.
Das Unbekannte ist ein Feld unendlicher Möglichkeiten in jedem Moment der Gegenwart. Und das ist Freiheit – jenseits der bekannten Größe vergangener Konditionierungen, jenseits des Kerkers von Raum, Zeit, Gründen und Ursachen.
Zitat: „Es ist nicht wichtig, wie unser jeweiliges Schicksal aussieht, solange wir uns ihm in grenzenloser Hingabe stellen.“
Das ist Sorglosigkeit. Das ist Freude. Das ist Freiheit. Das ist Lebensfreude.

Deepak Chopra:

Diese Auflistung sollte man täglich lesen und man erkennt bald, wie sich das Leben verändert und sich in Wohlstand, Grenzenlosigkeit, Überfluss, Unendlichkeit und Unsterblichkeit ausdrückt.

Wir sind privilegierte Kinder, und das Universum hat sich entschlossen, seine Fülle mit uns zu teilen. Wir brauchen uns nur darauf zu konzentrieren, und aller Reichtum wird unser sein.

Nur Aufmerksamkeit zählt.



Lutz Lehmann
www.saluut.de
X

X
Stand: 12/2018