Die Änderung des Blickwinkels führt oft zu immensen persönlichen Veränderungen. Sie alleine entscheiden was gut oder schlecht ist!





Killerdroge Alkohol (Killerdroge-Alkohol.pdf)
Zitat: ... Ebenso ist bekannt, dass übermäßiger Alkoholkonsum der Gesundheit schadet. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle, Leberzirrhose, Erkrankungen von Magen und Darm und ein höheres Risiko, an Krebs und Demenz zu erkranken, zählen zu den Folgen des Konsums. ...


Krankheiten und Heilmittel (Krankheiten-und-ihre-Heilmittel.pdf)

Inhalt: Liste (Auswahl) von Krankheiten und die passenden Heilpflanzen. Nahrungskunde von Gabriela Lehmann*
Auszug von Nährstoffen und ihren natürlichen Ressourcen
(Nährstoff /Versorgung durch Produkt)

* Ernärungs-, Erziehungsberaterin, Dozentin sowie Flora Lieblich


Nasenatmung (Nasenatmung.pdf)

Zitat: Nasenatmung ist der Schlüssel zu Gesundheit und Stressbewältigung. Es ist schlicht unsinnig, die Atmung zu intensivieren, wenn man sich selbst aus einem Stress- in den Ruhezustand bringen will. Stattdessen muss man langsam und mit dem Zwerchfell atmen. Zudem sollte man weniger Atemzüge machen und unbedingt durch die Nase atmen.


Vitalitaet im Alter (Unterstuetzung-der-Vitalitaet.pdf)

Zitat: Es gibt keinen passiven Muskelaufbau. Die Studienlage ist hier eineindeutig. Erst wenn der Muskel Aktiv ist kann er am zwingend nötigen Stoffwechsel teilnehmen und seine Hauptfunktion die Mobilität des Körpers bewältigen (wie Stoffwechselfunktionen, Herz-Kreislauf-System, Stütz- und Bewegungsapparat etc.).


Krankheiten durch Bikarbonat Mangel (Bikarbonat-Mangel-Syndrom.pdf)

Inhalt: Physiologische Grundlagen, Wissenschaftliche Klassiker, pH-Messung, optimaler KOPP'scher pH-Bereich, Zivilisationskrankheiten bedingt auch durch Bikarbonat-Mangel?
Themen: Osteoporose, Malignom, Wachstum, Metastase, Prophylaxe, Behandlung, Unterstützung bei Chemotherapie und Bestrahlung,
Autor: Prof. Dr. med. K.F. KOPP


18 Punkte zu Deutschland (18-punkte-zur-situation-in-deutschland.pdf)

Zitat: Das Sozialgericht Berlin hat im Urteil einer Negationsklage vom 19.05.1992 (Aktenzeichen S 56 Ar 239/92) festgestellt, dass der so genannte „Einigungsvertrag“ vom 31.08.1990 (BGBl.1990, Teil II, Seite 890) ungültig ist, da man nicht zu etwas beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist. Artikel 1 des sog. „Einigungsvertrages" besagt, dass die Länder Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gemäß Artikel 23 des „Grundgesetzes" am 03.10.1990 Länder der „Bundesrepublik Deutschland“ werden. Da dieser Artikel jedoch bereits am 17.07.1990 durch die Alliierten aufgehoben war, konnte ein rechtswirksamer Beitritt der ehemaligen DDR zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erfolgen. Somit konnte auch kein Bürger der ehemaligen DDR dem territorialen Geltungsbereich des Grundgesetzes beitreten.



Deutschland unter Besatzungsrecht (BRD-Besatzungsrecht.pdf)

Zitat: Also gelten doch ganz offensichtlich grundsätzliche Bestimmungen des Besatzungsrechts weiter und das in weitestem Umfange!
Denn das heißt doch ganz klar und unzweifelhaft, dass alle bisher im Rahmen des früheren Besetzungsrechts seitens der Alliierten festgelegten Entscheidungen - so nicht ausdrücklich aufgehoben - für Deutschland fortgelten, ohne Rücksicht darauf, ob sie mit dem deutschen Rechtssystem vereinbar sind oder nicht. Und das bedeutet, dass sich die deutsche Politik für alle Zukunft daran auszurichten und zu halten hat!




Deutschland macht sich Arm (D-Armut.pdf)

Zitat: Udo Ulfkotte liefert harte Fakten und belegt diese mit mehr als 900 seriösen Quellen. Sollten Sie in Deutschland Steuern zahlen, brauchen Sie für die Enthüllungen in diesem Buch wirklich starke Nerven. Sie werden kaum glauben, wie Ihre Steuergelder mit beiden Händen zum Fenster hinausgeworfen werden.



Irrtum vom Geldsystem (Der_grosse_Irrtum_ueber_das_Geldsystem.pdf)

Zitat: Unser heutiges Geldsystem besteht zu fast 80% aus US-$, die restlichen rd. 20% machen alle anderen Währungen der Welt aus. Das sollte verstanden werden. Auch ein Euro besteht durch seine Hinterlegung aus 80% US-$.



Deutsche Dummheit (Deutschlandmaerchen.pdf)

Zitat: Wahr bleibt jedoch nach Adam Riese 1+1=2 und nicht 1+1=1.
Was zwischenmenschlich für eine Ehe, korrekt ist, bleibt Buchhalterisch ein Minus. Deutschland hat also von Anfang an, nur Minus gemacht!
Ein Hoch auf die Dummheit!


Putin 2014 46,3 KB

komplette Rede von Wladimir Putin

Zitat: Was erwartet uns, wenn wir es vorziehen, nicht den Regeln gemäß zu leben, seien diese Regeln auch noch so streng und unbequem, sondern ganz ohne Regeln? Ein solches Szenario ist durchaus greifbar, man kann es nicht ausschließen, wenn man die aufgeheizte Lage in der Welt berücksichtigt. Bewertet man die heutigen Tendenzen, dann kann man schon eine Reihe an Prognosen abgeben, und leider sind diese nicht optimistisch. Wenn wir daran scheitern, ein fest umrissenes System gegenseitiger Verpflichtungen und Vereinbarungen zu schaffen, keine Mechanismen aufbauen, die Krisensituationen aufzulösen helfen, dann werden die Anzeichen einer weltweiten Anarchie sich nur verstärken.



Die Jahrhundertluege (brdvoelkerrechtdiejahrhundertluege.pdf)

Zitat: Im Jahre 1990 ist die DDR gemäß Artikel 23 Grundgesetz der Bundesrepublik beigetreten. Als Mitglied der damaligen Volkskammer wurde dies auch mit meiner Stimme beschlossen. Der Beitritt erfolgte aufgrund eines Vertragskomplexes, durch den nach offizieller Darstellung die Nachkriegsära abgeschlossen und Deutschland wieder eine volle Souveränität erhalten habe. Ein klassischer Friedensvertrag sei dadurch überflüssig geworden und die Notwendigkeit des Abschlusses eines solchen durch die politischen Ereignisse überholt.
Diese Darstellung läßt sich bei näherer Nachprüfung nicht aufrecht erhalten.
von Holger Fröhner



Empoert Euch (empoert_euch.pdf)

Ein Aufruf an alle Menschen dieses Planeten.
Ich wünsche Euch allen, jedem einzelnen von Euch, sein eigenes Motiv der Em
pörung zu seiner Herzensangelegenheit zu machen, denn diese ist ein kostbares Gut. Wenn Euch etwas empört, so wie mich der Nazismus empört hat, dann wird man streitbar, stark und engagiert. So gestaltet man den Lauf der Geschichte mit, und der große Lauf der Geschichte muss sich, dank jedem Einzelnen, hin zu mehr Gerechtigkeit und Freiheit fortsetzen – weg von der „unkontrollierten Freiheit eines Fuchses im Hühnerstall“. Die Rechte, die durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 zu Papier gebracht wurden, sind universell. Wenn Ihr jemandem begegnet, den man nicht daran Teil haben läßt, empört Euch mit ihm und helft ihm, diese Rechte durchzusetzen.
STÉPHANE HESSEL



DDR Bürger (ddr_buerger.pdf)

Zitat: Der deutsche Unrechtsstaat besaß – im Unterschied zum deutschen Rechts-Staat viel zu wenig Einwohner. Er stellte nur 5 % der Bevölkerung des „Ostblocks“ und nicht mal 0,03 % der Weltbevölkerung.
Als gravierendes Manko für die Demokratie erwies sich das völlige Fehlen von Listenwahlen. So konnte sich der Bürger nicht zwischender List der verschiedenen Listen frei entscheiden.
Wofür sich ehemalige DDR-Bürger schämen sollten
von Dr.-Ing. Peter Tichauer



DDR war nicht pleite (DDR-war-nicht-pleite.pdf)

Zitat: Arm aber sexy war der Osten nicht.
Eher grau und knapp an allem.
Der
Wirtschaft ging es schlecht, die Industrie war überaltert, die Anlagen verschlissen.
Nur überschuldet war das Lan
d noch nicht.
Von Jan Dams






www.saluut.de

Danke!
(Counter seit 01.04.2018)